Zur Startseite
Bild1
Bild2
Bild3
Bild 4
Facebook
Kinos im Andreassatdel
HARD:LINE - Kino extrem

PROGRAMM 2016

Donnerstag, 7. Juli 2016

Madame Mallory und der Duft von Curry

Madamme MalloryEin junger indischer Koch und sein Vater fliehen aus politischen Gründen nach Frankreich, wo sie in einer Kleinstadt ein Lokal eröffnen. Das passt der Chefin eines benachbarten Sterne-Restaurants nicht in den Kram. Bald entbrennt ein “Kampf der Küchen”, bis amouröse Verwicklungen die Grenzen zwischen Fast und Slow Food, indischer Küche und Haute Cuisine ins Wanken bringen. Eine märchenhafte Komödie mit Star-Besetzung, die auf den Spuren des Erfolgsfilms „Chocolat“ (2000) ein Hohelied auf Tradition und Provinz singt und fremdenfeindlichen Ressentiments mit den Mitteln der Kulinarik begegnen will.

USA 2014, 122 Min, dtF, Regie: Lasse Hallström
Mit: Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal



Freitag, 8. Juli 2016

45 Years

45 YearsKurz vor seinem 45. Hochzeitstag wird das harmonische Leben eines englischen Ehepaars gestört, als nach vielen Jahrzehnten in den Alpen der Leichnam der ersten Freundin des Mannes entdeckt wird. Während sich der Ehemann in seine Erinnerungen zurückzieht, beginnt die Frau, schmerzliche Fragen nach der tatsächlichen Stabilität ihre Ehe zu stellen. Ein in ruhigen Bildern entwickeltes Seelendrama, das sich ohne laute Töne auf die sorgfältige Darstellung einer schweren Beziehungserschütterung konzentriert.

Großbritannien 2015, 95 Min, dtF, Regie: Andrew Haigh
Mit: Charlotte Rampling, Tom Courtenay, Geraldine James



Samstag, 9. Juli 2016

Ich und Kaminski

Ich Und KamisnkiEin ehrgeiziger Journalist will sich mit der Biografie eines ehedem als blinder Maler berühmt gewordenen Künstlers profilieren und sucht ihn in dessen Schweizer Anwesen auf. Der alte Mann erweist sich jedoch als überraschend stur und nötigt den jungen Schnösel zu einer Reise auf den Spuren seiner Vergangenheit. Die einfallsreich inszenierte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann glänzt mit souveränen Hauptdarstellern und witzigen Dialogen.

Deutschland, Belgien, Frankreich 2015, 123 Min, dtF
Regie: Wolfgang Becker
Mit: Daniel Brühl, Jesper Christensen, Amira Casar



Sonntag, 10. Juli 2016

Once

OnceEin liebeskranker irischer Straßenmusiker gewinnt die Liebe einer ungarischen Rosenverkäuferin, die sich als Klaviervirtuosin entpuppt. Ein sympathische unterhaltender Musikfilm - ein Film wie ein Song



Irland 2006, 87 Min, dtF, Regie: John Carney
Mit: Glen Hansard, Merkéta Irglová



Montag, 11. Juli 2016

Carol

CarolEine Liebesgeschichte über Geschlechter- und Klassengrenzen hinweg: Im New York der frühen 1950er-Jahre begegnet eine Kaufhausangestellte einer eleganten älteren Frau aus gehobenen Verhältnissen, die mitten in ihrem Scheidungsprozess steht. Als der gekränkte Ehemann die Liaison seiner Frau benutzt, um vor Gericht das alleinige Sorgerecht zu erwirken, wird die Beziehung der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt. Künstlerisch herausragend, ebenso elegant wie präzis inszeniert.

USA, Großbritannien, Frankreich 2015, 119 Min, dtF
Regie: Todd Haynes
Mit: Cate Blanchett, Rooney Mara, Sarah Paulson



Dienstag, 12. Juli 2016

Mr. Holmes

Mr HolmesDer 93-jährige Sherlock Holmes lebt zurückgezogen in einem Landhaus in Sussex, widmet sich der Bienenzucht und weist den Sohn seiner Haushälterin in die Geheimnisse der Imkerei ein. In seine verdämmernde Gegenwart mischen sich Erinnerungen an eine Japan-Reise sowie Bilder eines letzten, bislang ungelösten Falls. Das kluge Altersdrama wird von seinem überragenden Darsteller getragen, der dem Meisterdetektiv zu mehr Menschlichkeit verhilft.

Großbritannien, USA, Frankreich 2015, 104 Min, dtF
Regie: Bill Condon
Mit: Ian McKellen, Laura Linney, Milo Parker



Mittwoch, 13. Juli 2016

Ich und Kaminski

Ich Und KamisnkiEin ehrgeiziger Journalist will sich mit der Biografie eines ehedem als blinder Maler berühmt gewordenen Künstlers profilieren und sucht ihn in dessen Schweizer Anwesen auf. Der alte Mann erweist sich jedoch als überraschend stur und nötigt den jungen Schnösel zu einer Reise auf den Spuren seiner Vergangenheit. Die einfallsreich inszenierte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann glänzt mit souveränen Hauptdarstellern und witzigen Dialogen.

Deutschland, Belgien, Frankreich 2015, 123 Min, dtF
Regie: Wolfgang Becker
Mit: Daniel Brühl, Jesper Christensen, Amira Casar



Donnerstag, 14. Juli 2016

Unterwegs mit Jacqueline

Unterwegs mit JacquelineFranzösisches Wohlfühlkino vom Feinsten: Die algerisch-französische Komödie hat alles, was ein Sommerhit braucht – Spaß, Leichtigkeit und dazu einen absolut brillanten, sympathischen Hauptdarsteller. Fatsah Bouyahmed spielt den algerischen Bauern Fatah, der mit seiner Kuh Jacqueline die ganze Strecke von Marseille nach Paris zur Landwirtschaftsaustellung läuft und dabei allerhand Abenteuer erlebt, viele Menschen kennenlernt und zum Internethelden avanciert.

Frankreich, Marokko 2016, 92 Min, dtF, Regie: Mohamed Hamidi
Mit: Fatsah Bouyahmed, Lambert Wilson, Jamel Debbouze



Freitag, 15. Juli 2016

Unterwegs mit Jacqueline

Unterwegs mit JacquelineFranzösisches Wohlfühlkino vom Feinsten: Die algerisch-französische Komödie hat alles, was ein Sommerhit braucht – Spaß, Leichtigkeit und dazu einen absolut brillanten, sympathischen Hauptdarsteller. Fatsah Bouyahmed spielt den algerischen Bauern Fatah, der mit seiner Kuh Jacqueline die ganze Strecke von Marseille nach Paris zur Landwirtschaftsaustellung läuft und dabei allerhand Abenteuer erlebt, viele Menschen kennenlernt und zum Internethelden avanciert.

Frankreich, Marokko 2016, 92 Min, dtF, Regie: Mohamed Hamidi
Mit: Fatsah Bouyahmed, Lambert Wilson, Jamel Debbouze



Samstag, 16. Juli 2016

Birnenkuchen mit Lavendel

Birnenkuchen mit LavendelEine verwitwete Französin führt mit wenig Erfolg den provençalischen Birnen- und Lavendelhof ihres verstorbenen Ehemanns weiter. Als sie einen eigenbrötlerischen Mann mit dem Auto anfährt, wendet sich ihr Schicksal, denn der am Asperger-Syndrom leidende Computerfreak entpuppt sich als Gegengewicht zu ihrer ungebändigten Emotionalität. Die sommerwarme Komödie plädiert mit unterhaltsamen Dialogen und französischem Landhaus-Flair für Toleranz und Verständnis gegenüber Menschen, die „anders“ sind.

Frankreich 2015, 97 Min, dtF, Regie: Eric Besnard
Mit: Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet



Sonntag, 17. Juli 2016

Janis

JanisSorgfältig gestalteter Dokumentarfilm über die US-amerikanische Blues- und Rock-Sängerin Janis Joplin (1943-1970), angereichert mit umfangreichem Archivmaterial und vielen Interviews. Dabei zwängt er die Künstlerin in keine Klischees, macht vielmehr differenziert den Zwiespalt zwischen ihrer inneren Einsamkeit und ihrer enormen Bühnenpräsenz nachvollziehbar. In der chronologischen Rekonstruktion ihrer unglücklichen Biografie werden dabei aber nicht nur die Widersprüche ihres Lebens, sondern auch jene der damaligen Zeit sichtbar.

USA 2015, 103 Min, OmU, Regie: Amy J. Berg
Mit: Janis Joplin, Cat Power, Jimi Hendrix



Montag, 18. Juli 2016

45 Years

45 YearsKurz vor seinem 45. Hochzeitstag wird das harmonische Leben eines englischen Ehepaars gestört, als nach vielen Jahrzehnten in den Alpen der Leichnam der ersten Freundin des Mannes entdeckt wird. Während sich der Ehemann in seine Erinnerungen zurückzieht, beginnt die Frau, schmerzliche Fragen nach der tatsächlichen Stabilität ihre Ehe zu stellen. Ein in ruhigen Bildern entwickeltes Seelendrama, das sich ohne laute Töne auf die sorgfältige Darstellung einer schweren Beziehungserschütterung konzentriert.

Großbritannien 2015, 95 Min, dtF, Regie: Andrew Haigh
Mit: Charlotte Rampling, Tom Courtenay, Geraldine James



Dienstag, 19. Juli 2016

Kommando Shakespeare

Ole ist ein stinkfauler Psychiatriekrankenpfleger und nutzt seine Patienten immer zu seinen Gunsten aus. Drei dieser Patienten drehen den Spieß um und erpressen Ole, damit er sie mit auf einen Kurztrip nach Verona nimmt. Ein total verrücktes Road-Movie aus Regensburg!

Deutschland 2016, 70 Min, dtF, Regie: Erik Grun

Mittwoch, 20. Juli 2016

Birnenkuchen mit Lavendel

Birnenkuchen mit LavendelEine verwitwete Französin führt mit wenig Erfolg den provençalischen Birnen- und Lavendelhof ihres verstorbenen Ehemanns weiter. Als sie einen eigenbrötlerischen Mann mit dem Auto anfährt, wendet sich ihr Schicksal, denn der am Asperger-Syndrom leidende Computerfreak entpuppt sich als Gegengewicht zu ihrer ungebändigten Emotionalität. Die sommerwarme Komödie plädiert mit unterhaltsamen Dialogen und französischem Landhaus-Flair für Toleranz und Verständnis gegenüber Menschen, die „anders“ sind.

Frankreich 2015, 97 Min, dtF, Regie: Eric Besnard
Mit: Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet



Donnerstag, 21. Juli 2016

Beziehungsweise New York

Beziehungsweise New YorkEin wenig erfolgreicher Schriftsteller hat auch mit 40 Jahren noch keinen rechten Lebensplan, während sich seine Altersgenossen beruflich und privat verwirklicht haben. Als sich seine Frau scheiden lässt und mit den Kindern von Paris nach New York zieht, folgt er ihnen. Doch das Leben in den USA stellt ihn vor unerwartete Herausforderungen. Abschließender Teil der Filmtrilogie „L’Auberge Español“.

Frankreich, USA 2013, 117 Min, dtF, Regie: Cédric Klapisch
Mit: Romain Duris, Audrey Tautou, Cécile de France



Freitag, 22. Juli 2016

Vor der Morgenröte

Vor Der MorgenröteDer Film erzählt episodisch aus dem Leben des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig im Exil. Die Geschichte eines Flüchtlings, die Geschichte vom Verlieren der alten und dem Suchen nach der neuen Heiat. Josef Hader ist Stefan Zweig im Exil.

Deutschland 2016, 96 Min, dtF, Regie: Maria Schrader
Mit: Josef Hader, Barbara Sukowa, Aenne Scharz



Samstag, 23. Juli 2016

Das brandneue Testament

Das brandneue TestamentSanft-groteske Komödie, die die biblische Schöpfungsgeschichte dahingehend „korrigiert“, dass sie Gottes Tochter Ea gegen ihren misanthropisch-despotischen Vater, der mit Frau und Kind in Brüssel wohnt, ins Feld schickt. Das zehnjährige Mädchen wirbelt Gottes sadistische Weltordnung durcheinander, als es den Menschen ihr genaues Todesdatum enthüllt. Voller aberwitziger Ideen und inszenatorischer Einfälle!

Belgien, Frankreich, Luxemburg 2015, 115 Min, dtF
Regie: Jaco Van Dormael
Mit: Benoît Poelvoorde, Pili Groyne, Marco Lorenzini



Sonntag, 24. Juli 2016

Der letzte Tango

Der letzte TangoSie liebten sich, sich stritten sich, konnten sich gegenseitig nicht mehr ertragen und tanzten doch mehr als 50 Jahre lang gemeinsam: María Nieves (81) und Juan Carlos Copes (84) zählen zu den berühmtesten Tanzpaaren weltweit. Anhand ihrer Liebes- und Lebensgeschichte erzählt der Dokumentarfilm, wie der argentinische Tango den Weg auf die Weltbühne fand. Junge Tänzer erarbeiten musicalartige Tango-Szenen zu Schlüsselmomenten aus Nieves’ und Copes’ Vergangenheit, die sich harmonisch-erhellend in das Porträt zweier einnehmender Persönlichkeiten einfügen.

Deutschland, Argentinien 2015, 81 min, OmU, Regie: German Kral
Mit: Juan Carlos Copes, Maria Nieves



Montag, 25. Juli 2016

Der Verein, der Metzger und der Tod

Der Verein, der Metzger und der TodHans Notz hat als treusorgender Familienvater und pflichtbewusster Kassier des heimischen Sportvereins sein Glück gefunden. Das plötzliche Abhandenkommen seiner Tochter Petra reißt ihn aus seiner Wohlfühlwelt. Als Hans fast beiläufig die Wahrheit über das Verschwinden Petras erfährt, legt das den Hauptschalter bei ihm um. Er verliert seine Gutgläubigkeit und seine Sanftmut. Im schmissigen Walzertakt tanzt der Film einem bluttriefenden Showdown entgegen.

Deutschland 2015, 84 Min, dtF, Regie: Ole Ole Svenson, Schwafi
Mit: Hans Schröck, Günther Brenner, Karl-Heinz Mierswa



Dienstag, 26. Juli 2016

Mustang

MustangFür ein zwölfjähriges türkisches Mädchen und seine vier älteren Schwestern hat das unschuldige Herumalbern mit Jungen im Meer drastische Folgen. Aus Angst um den Ruf der Familie werden sie von ihrem konservativen Onkel und der Großmutter in ihr Wohnhaus verbannt, das zum Gefängnis wird. Bald folgen erste arrangierte Hochzeiten. Ein intensives Drama, erzählt aus der Sicht der jüngsten Schwester, das sein brisantes Thema durch warme Farben sowie die sommerlich flirrenden Bilder ein überraschendes Gefühl von Freiheit und Lebensfreude vermittelt.

Türkei, Frankreich, Katar, Deutschland 2015, 94 Min, dtF
Regie: Deniz Gamze Ergüven
Mit: Günes Sensoy, Doga Zeynep Doguslu, Elit Iscan



Mittwoch, 27. Juli 2016

Das brandneue Testament

Das brandneue TestamentSanft-groteske Komödie, die die biblische Schöpfungsgeschichte dahingehend „korrigiert“, dass sie Gottes Tochter Ea gegen ihren misanthropisch-despotischen Vater, der mit Frau und Kind in Brüssel wohnt, ins Feld schickt. Das zehnjährige Mädchen wirbelt Gottes sadistische Weltordnung durcheinander, als es den Menschen ihr genaues Todesdatum enthüllt. Voller aberwitziger Ideen und inszenatorischer Einfälle!

Belgien, Frankreich, Luxemburg 2015, 115 Min, dtF
Regie: Jaco Van Dormael
Mit: Benoît Poelvoorde, Pili Groyne, Marco Lorenzini



Donnerstag, 28. Juli 2016

Pecha Kucha

Pecha KuchaSame procedure as every year. Und doch wieder ganz anders. Geschichten und Bilder in schneller Folge, Interessantes, Lustiges, Nachdenkliches und ganz viel Kurzweil.

Freitag, 29. Juli 2016

Die Abenteuer von Tim und Struppi

Tim und StruppiAuf einer ihrer zahlreichen Recherchetouren treffen Tim und sein Gefährte Struppi auf den raubeinigen Kapitän Haddock (Andy Serkis). Der permanent betrunkene Seefahrer berichtet dem Duo von einem Schatz seines Vorfahren Frantz Ritter von Hadoque. Jener sei zusammen mit dem Schiff Hadoques untergegangen, nachdem es vom gefürchteten Piraten Rackham dem Roten (Daniel Craig) angegriffen wurde. Gemeinsam begeben sich die Drei auf die abenteuerliche Reise in die Karibik, wo sie den verschollenen Schatz vermuten.

USA, Neuseeland 2011, 107 Min, dtF, Regie: Steven Spielberg
Mit: Andy Serkis, Daaniel Craig



Samstag, 30. Juli 2016

Picknick mit Bären

Picknick mit BärenEin alternder Autor von Reiseberichten will sich mit der Bezwingung des 3.500 Kilometer langen Appalachian Trail noch einmal einer Herausforderung stellen. Dabei machen ihm Alter und Wildnis arg zu schaffen, vor allem aber auch sein alkoholgetränkter, gleichwohl fideler Reisebegleiter: Der frühere Schulfreund erweist sich als schwerer Klotz am Bein. Die ganz auf seine sympathischen Altstars zugeschnittene Abenteuerkomödie singt liebenswert ein Hohelied auf Aktivität im Alter.

USA 2015, 104 Min, dtF, Regie: Ken Kwapis
Mit: Robert Redford, Nick Nolte, Emma Thompson



Samstag, 30. Juli 2016 (22:30)

HARD:LINE - Turbo Kid

Turbo KidDie Zukunft – 1997: Das dürre Land wird beherrscht vom finsteren Zeus und seinen Spießgesellen. Inmitten dieser unwirtlichen Umgebung lebt ein Junge, der sich mit dem Verkauf allerlei Gerümpel über Wasser hält. Als er die seltsam verschrobene Apple kennenlernt, ändert sich sein Leben grundlegend. Irgendwie wird er hineingezogen in einen unerbittlichen Kampf um Leben und Tod. Ausgerüstet mit einem zur Waffe umfunktionieren Gartenzwerg und einem Turbo-Handschuh treten sie den Schurken gegenüber…

Kanada, Neuseeland, USA 2015, 92 min, OmU
Regie: François Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell
Mit: Munro Chambers, Laurence Leboeuf, Michael Ironside



Sonntag, 31. Juli 2016

Suffragette

SuffragetteDie mit historischen Ereignissen unterfütterte Geschichte einer Londoner Wäscherin, die 1912 mit der Bewegung zur Durchsetzung des Frauenwahlrechts in Berührung kommt. Das politische Engagement der Suffragetten bildet den Kern des überzeugend gespielten Films, der inszenatorisch geschickt die Auswirkungen der gesellschaftlichen Benachteiligung wie des militanten Aktivismus auf Individualität und Privatleben der unterdrückten Frauen in den Mittelpunkt rückt.

Großbritannien 2015, 107 Min, dtF, Regie: Sarah Gavron
Mit: Carey Mulligan, Helena Bonham Carter, Brendan Gleeson



Montag, 1. August 2016

Des regln mia auf Bayerisch

Bernd soll enterbt werden. Da hilft nur eine Maßnahme, lügen was das Zeug hält. Leider weiß Bernd nicht, dass seine angehende Frau das gleiche Ziel hat. Die Probleme sind vorprogrammiert. Eine bayerische Komödie wie aus dem Lehrbuch!

Deutschland 2016, 70 min, dtF, Regie: Erik Grun

Dienstag, 2. August 2016

Der schwarze Ritter

1975 zum 2. Regensburger Bürgerfest entschloss sich Cornelius Färber den „Drachenstich“, ein Freilichttheater aus Furth im Wald, als „Schwarzer Ritter“ wieder aufzuführen und zwar nur und ausschließlich mit Gästen und Mitarbeitern seiner Kneipe Ambrosius (1972-1977). Den Drachenstich, ein Spiel mit Drache, Rittern, Liebe und Niedertracht, hatte er als Jugendlicher in der Inszenierung seines Vaters unzählige Male gesehen. Färber: „Es war und blieb das einzige Theater, das mir richtig gefallen hat.“

Deutschland 1975, 75 Min, dtF
Mit: Cornelius Färber, Konrad Färber, Wolfgang Sowa

Mittwoch, 3. August 2016

Picknick mit Bären

Picknick mit BärenEin alternder Autor von Reiseberichten will sich mit der Bezwingung des 3.500 Kilometer langen Appalachian Trail noch einmal einer Herausforderung stellen. Dabei machen ihm Alter und Wildnis arg zu schaffen, vor allem aber auch sein alkoholgetränkter, gleichwohl fideler Reisebegleiter: Der frühere Schulfreund erweist sich als schwerer Klotz am Bein. Die ganz auf seine sympathischen Altstars zugeschnittene Abenteuerkomödie singt liebenswert ein Hohelied auf Aktivität im Alter.

USA 2015, 104 Min, dtF, Regie: Ken Kwapis
Mit: Robert Redford, Nick Nolte, Emma Thompson



Donnerstag, 4. August 2016

Zoomania

ZoomaniaIn einer nur von Tieren bewohnten Welt tritt eine junge Polizei-Häsin voller Tatendrang ihren Dienst in einem Großstadtrevier an, wird aber von ihren größer gewachsenen Kollegen nur belächelt und zur Jagd auf Parksünder abgestellt. Als sie mit einer mysteriösen Verschwörung betraut wird, muss sie sich mit einem betrügerischen Fuchs zusammenraufen, der sie nach Strich und Faden austrickst. Mit bestechenden Details entwirft der Animationsfilm ein höchst amüsantes Paralleluniversum zu den Schwächen und Marotten der Menschenwelt, wobei es hier wie dort darauf ankommt, dass man sich zusammenrauft und nie die Hoffnung aufgibt.

USA 2016, 108 Min, dtF, Regie: Byron Howard, Rich Moore, Jared Bush



Freitag, 5. August 2016

Willkommen im Hotel Mama

Willkommen im Hotel MamaStéphanie steht vor den Scherben ihres Berufslebens als erfolgreiche Architektin und ihr bleibt nichts anders übrig als zurück ins Haus ihrer Mutter zu ziehen. Doch mit Mitte 40 wieder in den Schoß der Familie zu fallen, ist gar nicht so leicht. Das findet allerdings auch ihre Mutter, die nun eine Affäre mit dem Nachbarn und manch anderes gut vertuschen muss, die Bühne für allerlei Verwechselungen und Verwirrungen ist eröffnet. Eine herrliche französische Familienkomödie mit Lachgarantie!

Frankreich 2015, 97 Min, dtF, Regie: Éric Lavaine
Mit: Josiane Balasko, Alexandra Lamy, Mathilde Seigner



Samstag, 6. August 2016

Ewige Jugend

Ewige JugendEin alternder Komponist hat sich mit seiner Tochter und seinem besten Freund in einen Schweizer Wellness-Tempel zurückgezogen. Als er vor der englischen Königin sein berühmtestes Stück dirigieren soll, weigert er sich, auf die Bühne zurückzukehren. In opulenten Bildern fächert der multiperspektivisch erzählte Film die Handlung in erlesenen Schlaglichtern auf das Altern und die Akzeptanz des Vergänglichen auf.

Italien, Frankreich, Schweiz, Großbritannien 2015, 124 Min, dtF
Regie: Paolo Sorrentino
Mit: Michael Caine, Harvey Keitel, Rachel Weisz



Sonntag, 7. August 2016

Das Zimmermädchen Lynn

Das Zimmermädchen LynnEin hochneurotisches Zimmermädchen lebt seine voyeuristischen Neigungen aus, indem es sich unter den Betten von Hotelgästen versteckt. Als die scheue junge Frau Zeugin einer SM-Session wird, nimmt sie Kontakt mit der Domina auf. Aus der Begegnung der beiden Außenseiterinnen entsteht der Anstoß, dem eigenen Lebensglück entschiedener nachzujagen. Sensibles Einfühlungsvermögen, tolle Darsteller, die intime Kameraführung und surreale Momente verbinden sich zu einer beglückenden Filmerfahrung.

Deutschland 2014, 90 Min, dtF, Regie: Ingo Haeb
Mit: Vicky Krieps, Lena Lauzemis, Steffen Münster



Montag, 8. August 2016

Take This Waltz

Take This WaltzEine etwas absonderliche Kanadierin Ende 20, die seit fünf Jahren mit ihrem Ehemann in Toronto lebt, verliebt sich im historischen Louisbourg in einen anderen Mann und ringt einen Sommer lang mit ihren Gefühlen. Ein warmes, traurig-schönes Drama über die Liebe, das mit stiller Bildgewalt und einer außergewöhnlichen Hauptdarstellerin von der seelischen Erschütterung und dem Zwiespalt erzählt, zwischen den Verlockungen des Neuen und dem Trost des Alten wählen zu müssen.

Kanada, Spanien, Japan 2011, 116 Min, dtF, Regie: Sarah Polley
Mit: Michelle Williams, Seth Rogen, Luke Kirby



Dienstag, 9. August 2016

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei WeltenEine schüchterne Irin wandert in den 1950er-Jahren nach New York aus, wo sie eine Anstellung in einem Modegeschäft findet. Ihre Einsamkeit und die Last der Fremde verflüchtigen sich, als ihr ein Italoamerikaner zeigt, wie eng der Horizont ihrer Heimat war. Doch dann ruft sie eine familiäre Tragödie nach Irland zurück, wo ihr ein anderer Mann den Hof macht. Die Verfilmung eines Romans von Colm Tóibín skizziert mit feinen, unaufdringlichen Strichen ein Einwandererschicksal.

Irland, Großbritannien, Kanada 2015, 112 Min, dtF
Regie: John Crowley
Mit: Saoirse Ronan, Emory Cohen, Domhnall Gleeson



Mittwoch, 10. August 2016

Nosferatu (mit Live-Musik von Trio Elf)

NosferatuThomas Hutter, Sekretär eines Maklers in Wisborg, reist nach Transsylvanien, um mit dem Grafen Orlok über einen Hauskauf zu verhandeln. Der Schlossherr erweist sich als “Vampyr”, der Pest und Tod nach Wisborg bringt; erst durch die selbstlose Hingabe von Hutters junger Gattin kann das Unheil gebannt werden. Ein Meisterwerk des deutschen Stummfilmexpressionismus, entstanden nach Motiven des romantischen Schauerromans von Bram Stoker. Im Rahmen der Ausstellungsreihe ALFRED KUBIN UND SEINE SAMMLUNG im Kunstforum Ostdeutsche Galerie. Es spielt live dazu das Trio Elf.

Deutschland 1921/22, 84 Min, Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Mit: Max Schreck, Gustav von Wangenheim, Greta Schröder



Donnerstag, 11. August 2016

El Olivo

El OlivoSeit die Familie den 2.000 Jahre alten Olivenbaum verkauft hat, redet Almas Großvater nicht mehr. Mit Hilfe ihres Kollegen Rafa und des verpeilten Onkels Alcachofa will Alma den Baum wieder zurückholen — doch der ziert längst als Symbol für Nachhaltigkeit das Atrium eines Düsseldorfer Energiekonzerns. Emotional, politisch und mit dem unverwechselbaren Humor von Drehbuchautor Paul Laverty.

Spanien, Deutschland 2015, 98 Min, dtF, Regie: Icíar Bollaín
Mit: Anna Castillo, Javier Gutiérrez, Pep Ambrós



Freitag, 12. August 2016

Maggie's Plan

Maggies PlanMaggie hat einen Plan: sie wünscht sich ein Kind – einen Vater sieht der Lebensentwurf der Mittdreißiger New Yorkerin dabei jedoch nicht vor. Lange Beziehungen sind nun einmal nicht so ihr Ding, aber wer braucht heutzutage noch einen Mann, um glückliche Mutter zu sein? Ein geeigneter Samenspender ist schnell gefunden, doch kurz bevor Maggie ihren Plan in die Tat umsetzen kann, steht John vor der Tür, enttäuscht von seiner eingefahrenen Ehe mit der erfolgreichen und selbstbezogenen Georgette, bereit mit Maggie einen Neuanfang zu wagen.

USA 2015, 99 Min, dtF, Regie: Rebecca Miller
Mit: Greta Gerwig, Julianne Moore, Ethan Hawke



Freitag, 12. August 2016 (22:30)

Sharkula

SharkulaEin Vampir? Ein Hai? SHARKULA ist beides! Ein grauenvolles Wesen, das sowohl am Tag (als Hai) als auch nachts (als Vampir) mordet. Das stellt zwei nicht sonderlich scharfsinnige Polizisten vor die Herausforderung ihres Lebens. Glücklicherweise werden sie von einem todesmutigen Vampirhaijäger unterstützt. Doch auch SHARKULA ist nicht mehr alleine, denn er hat eine Frau kennengelernt, die sich nichts sehnlicher wünscht, als auch ein Vampirhai zu werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Deutschland 2016, 70 Min, dtF, Regie: Dieter Ehneß
Mit: Dieter Ehneß, Dom Krass, Koetti



FSamstag, 13. August 2016

Willkommen im Hotel Mama

Willkommen im Hotel MamaStéphanie steht vor den Scherben ihres Berufslebens als erfolgreiche Architektin und ihr bleibt nichts anders übrig als zurück ins Haus ihrer Mutter zu ziehen. Doch mit Mitte 40 wieder in den Schoß der Familie zu fallen, ist gar nicht so leicht. Das findet allerdings auch ihre Mutter, die nun eine Affäre mit dem Nachbarn und manch anderes gut vertuschen muss, die Bühne für allerlei Verwechselungen und Verwirrungen ist eröffnet. Eine herrliche französische Familienkomödie mit Lachgarantie!

Frankreich 2015, 97 Min, dtF, Regie: Éric Lavaine
Mit: Josiane Balasko, Alexandra Lamy, Mathilde Seigner



Sonntag, 14. August 2016

Zuende ist alles erst am Schluss

Zuenede ist alles erst am SchlussNach dem Tod ihres Ehemanns zieht eine Frau im Greisenalter auf Betreiben ihrer Familie ins Altersheim. Da es ihr dort nicht gefällt, nimmt sie Reißaus und macht sich auf den Weg in die Normandie, wo sie geboren wurde. Eine Postkarte führt ihren Enkel, einen unentschlossenen Studenten, auf ihre Spur. Leise melancholische Komödie mit einigen absurden Zwischenspielen, die trotz der anklingenden Themen um Alter, Einsamkeit und Sinnkrisen positiv auf das Leben schaut.

Frankreich 2014, 94 Min, dtF, Regie: Jean-Paul Rouve
Mit: Michel Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi